Die Mylius My 102 V2 D-EMYM ist ein einsitziges Kunstflugzeug aus deutscher Produktion.

Als Ende der 1970er Jahre der Leistungskunstflug im Motorflug immer weiter entwickelt wurde und die damals modernen Kunstflugzeuge immer höhere Leistungsparameter erfüllten, konnte die Mylius 102 V1 Tornado D-EMYS nicht mehr im vorderen Teilnehmerfeld mitfliegen.

Daher entschied sich Dipl.-Ing. Hermann Mylius dazu, einen zweiten Tornado mit geändertem und dickerem Tragflächenprofil, größeren Querrudern und nochmals höherer Festigkeit, zu fertigen. Es war der Mylius 102 V2 nun, durch eine höhere Rollrate und geringerer Geschwindigkeitszunahme in der senkrechten Linie nach unten, wieder möglich im Wettbewerb mit anderen modernen Luftfahrzeugen für einige Jahre mitzuhalten. Die My 102 V2 startete zum ersten Mal am 3. April 1984 in Neubiberg, genau wie die V1 über ein Jahrzehnt früher, wurde der Erstflug wieder vom Erbauer Hermann Mylius selbst durchgeführt. Bei der ersten offiziellen öffentlichen Präsentation wurde die V2 vor großem Publikum von Pilot Hermann Liese im Kunstflug vorgeflogen.
Die D-EMYM hieß nun nicht mehr offiziell Tornado, da man die Namensrechte im MBB Konzern erworben hatte und nun das Strahlgetriebene Kampfflugzeug Panavia MRCA Tornado taufte. Aber der „Rufname“ Tornado gehört trotzdem seit je her zur My 102.

 ( siehe Einladung zur Präsentation der Mylius V2 )

Das Flugzeug wurde dann einige Jahre als Wettbewerbskunstflugzeug und als Kunstflugtrainer eingesetzt. Bis Mai 1997 wurde die Mylius 102 V2 D-EMYM etwas überarbeitet und u.a. mit einem farbenfrohen Lackkleid versehen.

Sie diente dann als Musterflugzeug für die Mylius Flugzeugbau GmbH & Co KG in Bitburg, die vom Sohn des inzwischen verstorbenen Hermann Mylius, Ing. Albert Mylius gegründet worden war. Drei weitere Flugzeuge hat Albert Mylius in seiner Firma in Bitburg entwickelt. 1997 entstand dort auch die Mylius 103 Mistral als zweisitzige Weiterentwicklung / Nachfolger der Bo 209 Monsun.

Die Mylius 102 V2 mit dem Kennzeichen D-EMYM befindet sich aktuell, nach langer Einlagerung, im langfristigen Wiederaufbau beim Besitzer der D-EMYS. Ziel ist es die beiden My 102 wieder gemeinsam als „Tornados“, mit ihrem charakteristischen Blitz, am Himmel zu sehen und die Faszination des Mylius Flugzeugbaus im Kunstflug weiterleben zu lassen.

Zur Mylius My 102 V1 Tornardo